Studie zum    Erddruck von Norbert Giesler
In der Studie 2016 zum Erddruck wurde der Frage nachgegangen, warum sich gravierende Bauschäden an erdbelasteten Bauwerken einstellen können, wenn die Bauwerke unter Beachtung der Berechnungsvorlage (Eurocode 7) und den geltenden Bauvorschriften erstellt worden sind. In der Studie wurde nachgewiesen, dass die aufgezeigte Schadenanfälligkeit sich ableiten lässt aus den fehlerhaften Berechnungsmodellen der derzeitigen Erddrucklehre und der Benutzung empirischer Zahlenwerte zur Darstellung der Bodeneigenschaften. Insbesondere die Beugung der in der Lehre angeführten physikalischen Gesetzmäßigkeiten sowie die Missachtung des realen Bodenverhaltens in den Berechnungsvorlagen lassen erkennen, dass die derzeitige Erddrucklehre den Anspruch verloren hat, den heutigen Stand der Technik zu repräsentieren. Aus der Zusammenfassung der wichtigsten Elemente der Studie ist eine neue Erddrucklehre − ausschließlich unter Verwendung der physikalischen Gesetze − entwickelt worden. Die Berechnungsmodelle wurden durch die Novellierung des Mehrphasensystems der Bodenmechanik ergänzt. Die neue Erddrucklehre ist als Buch erhältlich und repräsentiert in ihrer Komplexität den neuesten Stand der Technik. Zahlreiche Beispiele und 189 Abbildungen helfen dem Leser die Neuerungen sowie die Berechnung der realen Bodenkennziffern näher zu bringen. Das Lehrbuch ist bei Amazon erhältlich und kann hier bestellt werden. Siehe auch www.unitracc.com - “Zeit für eine neue Erddruck-Lehre”
© Norbert Giesler 2016  
Startseite Lehrbuch Erddruckthesen Studie/PDF Kontakt Bestellung Impressum Datenschutzerklärung AGBs